Dienstag, 24. April 2012

ACTA und Demokratie - #nurmalso

Heute beim Frühstück bin ich via Twitter auf diesen Link gestoßen:
http://projekturheberrecht.wordpress.com

Nachdem ich dann den Kaffee wieder aufgewischt hatte, brannte es mir auf den Fingern,
eine Kleinigkeit zum Thema zu kommentieren, die so einfach nicht stehen bleiben konnte:



Sososo... wenn tausende - korrigiere - HUNDERTtausende europaweit auf die Strasse gehen und ihre Meinung sagen, dann ist das also undemokratisch.

Oder liegt es einfach nur daran, dass Ihr nicht darauf klar kommt, dass eine halbe Million Menschen ACTA einfach scheiße findet? Und zwar aus gutem Grund?


WACHT MAL AUF!

Es geht doch schon lange nicht mehr "nur" um kostenlose Downloads
(die übrigens erwiesenermaßen kostenlose Werbung sind und somit den Künstlern weit mehr nutzen als schaden), sondern auch um andere Bereiche.
Wusstet Ihr, dass ACTA dafür sorgen würde, dass Millionen Menschen lebensnotwendige Medizin vorenthalten würde, sollte ACTA ratifiziert werden?
In zahllosen Ländern kann man sich nämlich die Preise nicht leisten, die die Erste-Welt-Pharmakonzerne für ihre Originalmedikamente verlangen, notgedrungen wird daher dann auf Plagiate zurückgegriffen. Aber ich wollte ja nichts darüber sagen, dass ACTA Menschen tötet (das haben schon genug andere getan), mir ging es ja um die Demokratie.

Also. Nochmal zum Mitschreiben:
Demokratie (griechisch Δημοκρατία, von δῆμος [dēmos], „Volk“, und κρατία [kratía], „Herrschaft“, vgl. -kratie; wörtlich: Herrschaft des Volkes)[1]

Soll heißen:
Wenn Menschen auf die Straße gehen und ihre Meinung sagen, um somit den Regierungen zu sagen:
"Was Ihr da tut, gefällt uns nicht!",
dann ist das die Quintessenz der Demokratie und nicht ihr Untergang.


Macht doch einfach die Mittlere Reife nach und nutzt Politik&Wissenschaft nicht zum Schlafen, dann kann Eurem Wissensdefizit in Sachen Demokratie eventuell abgeholfen werden.


Katrina Reichert

[1] Quelle: Internet (War'n Scherz^^)

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratie